Medienmitteilung 21.1 2019

 

Mit dem Jahreswechsel hat sich Nationalratskandidat Alfred Bühler erstmals mit einem Clip an die Bündner/-innen gewandt.

Bühler möchte sich regelmässig auf seiner Plattform zu Wort melden.

Im neusten Clip (12.02.2019) lanciert er die Idee eines projektbezogenes Grundeinkommens für Menschen über 50 in schwierigen Situationen.

Ich freue mich über die Wahrnehmung meiner Kandidatur in den Medien. Vorgesehen ist eine kleine Medientour zu den Bündner Medienschaffenden, um Kontakte wieder aufzunehmen, sich vorzustellen und sich Fragen auszusetzen.

Selbstverständlich dürfen Medienschaffende auch auf mich zukommen. Auch bin ich immer noch daran, Anschluss an eine Partei zu finden, was einiges vereinfachen würde.

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse, Ihren Einsatz und Ihre redaktionelle Arbeit.

 

MFG

 

Alfred Bühler

 

079 944 68 12

Medienmitteilung

14. Juli 2018

 

Bühler will nach Bern

Dass er politische Ambitionen hat, ist kein Geheimnis. Seit Jahren unterwegs quer durch die Schweiz in Sachen Musik und Kultur.

Diese vielen Kontakte, Begegnungen, Eindrücke und vor allem die Liebe zu diesem wunderbaren Land: Alfred Bühler möchte Nationalrat werden.

Und zwar für Graubünden. „Hier kenne ich mich am besten aus, hier lohnt   es speziell, sich einzusetzen für eine gute Zukunft.“

Bühler arbeitete als Radiojournalist bei Privatradios, als Lehrer und hat eine eigene Firma für Netnews, Bildung und Events. Er ist (noch) parteilos.

In einer ersten Phase sammelt er Spendengelder und lotet seine Chancen aus.

 

„Auch wenn es beim ersten Anlauf nicht klappen sollte, ist es eine gute Ausgangslange für die nächsten Wahlen.

Ueberhaupt ist das Alter 50 plus eine Chance, sich mit neuen Themen auseinanderzusetzen und sich vermehrt für die Oeffentlichkeit einzusetzen.“

 

 

Seine Homepage befindet sich im Aufbau: www.nationalratbuehler.ch